Vereinsmeisterschaft der Segelfliegergruppe Steinkopf e.V. im Streckensegelflug

Hintergrund und Idee des Wettbewerbs.

Mitte der 90er Jahre wurden im Verein von begeisterten Segelfliegerpiloten Streckenflüge durchgeführt. Dazu wurde damals unter anderem der Segelflieger Cirrus vom Verein angeschafft. Nach und nach ist dies allerdings eingeschlafen und lediglich ein Pilot ist mit seinem privaten Flieger noch der Leidenschaft Streckensegelfliegen nachgegangen. Ab dem Jahr 2007 haben sich wieder einige Piloten zusammen gefunden und den Streckensegelflug in unserem Verein erfolgreich belebt.

Im Jahr 2010 ist die Idee entstanden einen vereinsinternen Wettbewerb zur Förderung des Streckensegelflugs ins Leben zu rufen. Zu einem soll der Wettbewerb das Streckensegelfliegen im Verein populärer machen und zum zweiten die Flugzeit eines jeden Piloten erhöhen. Ein Pilot der viel fliegt, hat einen guten Übungsstand, gewinnt mit jedem Flug an Erfahrung und bleibt an der Stange. Dies soll gefördert werden. Ein weiterer Aspekt ist, dass durch den Wettbewerb bereits fortgeschrittene Schüler und frische Scheininhaber zum Streckenflieger herangeführt und motiviert werden.

Wie funktioniert die Teilnahme:

Die Teilnahme ist ganz einfach und jedes aktive Vereinsmitglied nimmt automatisch Teil wenn es folgende Punkte erfüllt:

  • Fliegen und den Flug aufzeichnen, z.B. mit dem Flarmgerät
  • Den Flug mit Hilfe einer Mini-SD-Karte aus dem Flarmgerät auslesen
  • Den Flug anschließend im OLC hochladen

Jeder hochgeladene Flug, wird für den Wettbewerb berücksichtigt. Dirk oder Jens werden nach jedem Wochenende, an dem neue Flüge registriert wurden, die Wertungsliste aktualisieren und in Vereinsflieger onlinestellen. Auf der OLC Seite unter Destination wird vom OLC Team automatisch eine Wertungsliste erstellt. Diese ist aber zum Teil durch abweichende Pilotenfaktoren oder zu spät eingereichten Flüge unter Vorbehalt zu beachten (Flüge sind im OLC maximal 48 h nach der Landung einzustellen).

Wertung:

Gewertet werden die besten drei Flüge über eine Saison eines jeden Piloten (vom 01. Oktober bis zum 30. September). Die Bewertung der Flüge erfolgt auf Basis der im OLC-Classic Wettbewerb erflogenen Kilometer. Zu diesen Kilometerpunkten werden anschließend drei weitere Faktoren hinzugerechnet. Bei diesen Faktoren handelt es sich um Pilotenfaktor, Heimatplatzfaktor und Flugzeugfaktor.

Der Pilotenfaktor ist dafür, dass ein Pilot mit wenig Streckenflugerfahrung auch eine Chance gegen einen alten Hasen im Streckensegelfliegen hat. Wird Doppelsitzig geflogen zählt der Pilotenfaktor des Piloten mit der bisher größten geflogenen Strecke.

Der Heimatplatzfaktor wird eingeführt um den Streckenflug auch am heimischen Flugplatz zu fördern. Aus diesem Grund erhält jeder Flug vom Heimatflugplatz die volle Punktzahl, jeder Flug außerhalb nur 80% der Punkte.

Der Flugzeugfaktor basiert auf dem DAeC-Index des Flugzeugs. Um den älteren Flugzeugtypen, auf denen meist geschult wird, eine bessere Chance zu geben, wird der normale Index verstärkt. Dazu wird das Quadrat des Index verwendet. Dies lässt sich anhand einiger Beispiele verdeutlichen:

Die Punkte eines jeden Fluges ergeben sich wie folgt:

Größte StreckePilotenfaktor
< 50 km4,0
< 100 km3,0
< 300 km2,0
< 500 km1,6
< 700 km1,4
< 1000 km1,2
> 1000 km1,0


Flugzeug DAeC-Index Flugzeugindex

Ka 2

74

0,5476

ASK 13

78

0,6084

Ka 2 b

78

0,6084

Ka 8

78

0,6084

Ka 6 CR

82

0,6724

Taurus

99

0,9801

DG 500

100

1,0000

DG 101

100

1,0000

LS4

104

1,0816

LS3

107

1,1449

DG 400/17

110

1,2100

DG 808C

118

1,3924

Der Flugzeugindex ergibt sich aus dem DAeC Index zum Quadrat.

Bespiel A: Schüler in der Ka8 mit dem Pilotenfaktor <50 km bei einem Flug von 70 km

Punkte=(70 km x 4 x 1,0) /0,6084 = 460 pt.

Beispiel B: Wieviel km ein Pilot mit der Pilotenfaktor <700 km mit der LS4 fliegen muss um die Punktzahl von 460 zu erreichen.

Km = (460 pt x 1,0816) / (1,4 x1,0) = 355 km

Mit diesem Rechenmodell kann auch ein frischer Scheininhaber in einer Ka 8 einen erfahrenen Piloten in einem Hochleistungssegelflieger überholen.

Am Ende der Saison gibt es für alle Teilnehmer eine Ehrung und seit dem Jahr 2013 für den Erstplatzierten eine Wandertrophäe mit dem Titel „Meister im Streckensegelfliegen“. Vielen Dank an Dirk Vollers, der die tolle Trophäe gespendet hat.

SGS Pohlheim Streckensegelflug Trophäe

Wandertrophäe für den „Meister im Streckensegelfliegen“

 

Seit letztem Jahr gibt es eine weitere Auszeichnung, welche sich „Held der grünen Wiese“ nennt. Diese Auszeichnung erhält der Pilot, der beim Streckenfliegen am meisten außerhalb des gestarteten Flugplatzes gelandet ist. Dabei wird eine Außenlandung wird mit 2 Punkten und eine Landung auf einem anderen Flugplatz (nicht Startflugplatz) mit 1 Punkt berücksichtigt. Wer jeweils die gleiche Trophäe dreimal gewinnt, darf diese behalten.

 

Wandertrophäe für den „Held der grünen Wiese“


Ergebnis "Meister im Streckensegelfliegen“ 2015

SGS Pohlheim Streckensegelflug 2015

Ergebnis „Held der grünen Wiese“ 2015

SGS Pohlheim Held der grünen Wiese 2015

Übersicht geflogene OLC Km vom Flugplatz Pohlheim 2015

SGS Pohlheim geflogene OLC km 2015

 


Ergebnis "Meister im Streckensegelfliegen“ 2014

Pos

Name

Flug 1

Flug 2

Flug 3

Summe

1

Jens, Faulhaber

772,62 (16.06)

626,16 (25.05)

595,96 (04.05)

1994,74

2

Frank Bender

610,74 (02.07)

577,43 (31.05)

428,33 (02.01)

1616,50

3

Torsten Döring

598,15 (18.06)

437,56 (18.05)

436,45 (20.04)

1472,16

4

Lars Schwipp

635,25 (03.05)

250,71 (03.05)

139,96 (27.07)

1025,92

5

Pablo Kessler

280,92 (14.09)

232,72 (03.05)

177,73 (03.05)

691,37

6

Jörg Becker-H.

311,34 (20.04)

207,81 (03.05)

519,15

7

Dennis, Schmandt

170,46 (03.10)

/

/

170,46

 

Ergebnis Held der grünen Wiese“ 2014

Pos

Name

Außenlandung

Fremder Flugplatz

Summe

1

Torsten  Döring

1

4

6

2

Jens  Faulhaber

1

1

3

 

Ergebnis "Meister im Streckensegelfliegen“ 2013

Pos

Name

Flug 1

Flug 2

Flug 3

Summe

1

Jens Faulhaber

612,42 (06.05)

484,05 (11.08)

467,58 (21.07)

1564,05

2

Frank Bender

549,28 (12.07)

482,22 (04.08)

473,08 (19.07)

1504,58

3

Michael Blesik

467,80 (05.05)

395,37 (08.06)

395,00 (04.08)

1258,17

4

Torsten Döring

387,63 (11.08)

387,06 (29.04)

335,26 (05.05)

1109,95

5

René Breitenbach

496,08 (06.07)

405,18 (06.05)

189,23 (16.07)

1090,49

6

Dennis Schmandt

337,28 (16.07)

180,29 (18.07)

99,16 (24.08)

616,73

7

Dirk Vollers

239,13 (28.05)

/

/

239,13

8

Matthias Gerhard

94,72 (15.08)

/

/

94,72

 

Ergebnis "Meister im Streckensegelfliegen“ 2012

Pos

Name

Flug 1

Flug 2

Flug 3

Summe

1

Frank Bender

625,82 (22.07)

438,06 (14.04)

429,29 (13.05)

1493,17

2

Hans Michael Mahr

597,09 (12.08)

461,08 (17.06)

354,52 (11.08)

1412,69

3

René Breitenbach

560,69 (14.05)

432,34 (08.04)

278,90 (17.04)

1271,92

4

Jens Faulhaber

445,47 (22.06)

431,46 (22.07)

386,12 (11.08)

1248,88

5

Jörg Becker-H.

435,76 (17.06)

206,36 (29.07)

82,90 (01.09)

725,02

6

John F.  Martin

338,38 (22.07.)

181,43 (14.04)

135,52 (01.05)

655,33

7

Torsten Döring

332,62 (17.06)

160,93 (11.08)

139,53 (19.09)

633,08

8

Michael Wunderle

550,23 (17.05)

/

/

550,23

9

Dirk Uwe Vollers

334,94 (17.06)

/

/

334,94

10

Dirk Seel

232,48 (01.09)

/

/

232,48

11

Ann-Catherine Frühauf

119,01 (12.08)

/

/

119,01

 

Ergebnis "Meister im Streckensegelfliegen“ 2011

Pos

Name

Flug 1

Flug 2

Flug 3

Summe

1

Jens Faulhaber

656,77

601,90

568,05

1826,72

2

Michael Wunderle

729,02

545,23

446,58

1720,83

3

Frank Bender

602,55

533,76

501,18

1637,49

4

René Breitenbach

528,80

479,56

428,87

1437,22

5

Michael Blesik

493,95

373,21

252,64

1119,80

6

Matthias Gerhardt

355,12

295,65

291,55

942,32

7

Benjamin Stopfkuchen

307,94

0,00

0,00

307,94

8

Daniel Flegler

86,45

0,00

0,00

86,45

 

Ergebnis "Meister im Streckensegelfliegen“ 2010

Pos

Name

Flug 1

Flug 2

Flug 3

Summe

1

Michael Wunderle

834,37

690,51

588,99

2113,86

2

Jens Faulhaber

755,25

690,50

516,14

1961,89

3

Frank Bender

646,06

622,77

506,88

1775,70

4

Matthias Gerhardt

692,32

478,24

457,98

1628,54

5

René Breitenbach

549,06

469,66

428,37

1447,09

6

Pascal Baier

483,87

423,87

389,72

1297,46

7

Dirk Uwe Vollers

562,42

273,48

266,70

1102,60

8

Daniel Flegler

131,71

0,00

0,00

131,71

Webcam